5_Regenwasser – länger an der Oberfläche halten, gestalten und nutzen

Projektverantwortlicher: Prof. Thomas Oesch

Die multifunktionale Nutzung des Regenwassers in der dicht bebauten Siedlung wird nur zögerlich umgesetzt. Weiterhin wird das an der Oberfläche anfallende Wasser rasch in den Untergrund eingespeist und in verzweigte Rohrsysteme abgeleitet. Dadurch wird das Potential einer positiven Beeinflussung des Lokalklimas, der Förderung der Erlebnisvielfalt und der Biodiversität in den Freiräumen vergeben.


Der Ansatz der vorliegenden Arbeit ist bewusst einfach: Ein Teil des anfallenden Regenwassers soll oberirdisch zurückgehalten werden und für verschiedene Nutzungen zur Verfügung stehen. Die Kernfrage fokussiert auf die Retentionsdauer des Wassers in den Freiräumen. Es wird anhand von Praxisbeispielen untersucht, welche Chancen und Probleme sich ergeben und welche raumplanerischen Verfahren es braucht, um vermehrt Wasser an der Oberfläche zu halten. Die Erkenntnisse werden mit Experten diskutiert und verifiziert. Aufgrund der Ergebnisse werden Empfehlungen zuhanden der Praxis erarbeitet.

 

mehr ...