Veranstaltungen

Stadtklima – quo vadis? Veranstaltungsreihe Herbst 2018

Der Sommer 2018 war zwar nicht hiesser als der Hitzesommer 2003, jedoch trockener. Die Auswirkungen des Klimawandels zeigen sich in vielen Aspekten - am offensichtlichsten jedoch aufgrund des Temperaturanstiegs. Wie reagieren Städte auf diese Veränderungen? Wie kann ein angenehmes Stadtklima künftig gewährleistet werden? Welche Handlungsfelder und Massnahmen stehen den Städten zur Verfügung?

Die von den Fachbereichen Landschaftsarchitektur und Raumentwicklung an der HSR Hochschule für Technik Rapperswil organisierte Veranstaltungsreihe widmet sich in diesem Jahr dem Thema «Stadtklima». Die drei Veranstaltungen laden ein, sich mit diesem aktuellen Thema auseinanderzusetzen. Das Programm bietet inspirierende Fachbeiträge und spannende Diskussionen. Die Veranstaltungen richten sich an Fachpersonen aus Behörden und privaten Büros, Forschende und Studierende der HSR sowie an ein breites, interessiertes Publikum.

Die Veranstaltungsreihe ist in drei Themenschwerpunkte gegliedert: Stadtplanung, Stadtgrün und Wassermanagement.

-    Di, 09. Oktober 2018: Stadtplanung im (Klima-) Wandel

-    Mi, 14. November 2018: Stadtgrün für Stadtklima

-    Di, 11. Dezember 2018: Wasserkreislauf 2.0 – Neue Ansätze für die Stadt


Die Veranstaltungen finden alle von 17.15 – 18.45 Uhr an der HSR, Gebäude 4, Raum 4.112 statt. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht notwendig.



Tag der Region: Qualität im Siedlungsfreiraum

Montag, 29. Oktober 2018, 18:00 – 20:00 Uhr
HSR Hochschule für Technik Rapperswil, Gebäude 4, Aula

 
Die vom Regionalmanagement OberseeLinth und vom Kompetenzzentrum Infrastruktur und Lebensraum an der HSR Hochschule für Technik Rapperswil gemeinsam organisierte Veranstaltung widmet sich in diesem Jahr der Qualität im Siedlungsfreiraum. Denn die Qualität der Freiräume ist ein entscheidender Faktor für das Gelingen der geforderten Siedlungsentwicklung nach Innen. Wir erwarten interessante Beiträge und spannende Diskussionen. Detaillierte Informationen finden Sie im Flyer.

Gerne erwarten wir Ihre Anmeldung an Karin Hermann, Assistentin Geschäftsführung Regionalmanagement OberseeLinth bis spätestens 09. Oktober 2018.

IBU

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des IBU arbeiten im Technologietransfer in den Bereichen Bau, geologische Technologie, Wasser-und Umwelttechnik, Naturgefahren und Risikomanagement und nachhaltiges Bauen.

    ILF

    Das ILF erarbeitet innovative Werkzeuge sowie anwendungsorientierte Lösungen. Diese reichen über die gesamte Spannbreite der Landschaftsarchitektur von kleinen bis zu grossen Massstäben. Das ILF will damit Akteurinnen und Akteure in Verwaltung, Wirtschaft und Politik effizient und praxisnah unterstützen.

      IRAP

      Das IRAP forscht, berät und trägt zur Lehre bei in den Bereichen Raumplanung, Verkehrsplanung und Stadtplanung. Eine hohe interdisziplinäre Kompetenz ermöglicht ein Team aus den Bereichen Architektur, Geographie, Kulturingenieurwesen sowie Stadt- und Verkehrsplanung.